Demo für Welterbe und Rechtsstaatlichkeit, gegen Staatsvertragsbruch

Anläßlich der Gemeideratssitzung am 1. Juni 2017, bei der die Umwidmung beschlossen werden soll, starten wir eine Demo am 30. Mai 2017 von 18:30 bis 19:30 Uhr!

Am Donnerstag, 1. Juni tagt der Wiener Gemeinderat. Dieser will die Sportfläche des Eislaufvereines zum Teil in Bauland umwidmen. Diese von Maria Vassilakou forcierte Umwidmung würde zugunsten des Hedge Fonds Manager DDr. Michael Tojner erfolgen und die berühmte Sichtachse Belvedere-Innenstadt massiv schädigen.

Stoppt die Umwidmung bis nach der UNSECO-Welterbe Sitzung im Juli in Krakau – sonst wird es teuer!!

Wird die Widmung beschlossen, wird Wien auf die „Rote Liste“ der gefährdeten Welterbestätten gesetzt, und nach Errichtung des 66 m Hochhauses der Welterbe-Titel aberkannt.

Deswegen muss die vom 2.-12. Juli stattfindende Sitzung des Welterbekomitees der UNESCO in Krakau unbedingt abgewartet werden, da die UNESCO bis heute die Bestandshöhe des Hotel InterCont (ca. 40 m) als höchstzulässige Bauhöhe definiert hat. Ein voreiliger Gemeinderatsbeschluss brüskiert nicht nur die UNESCO, sondern kann – ob des dann erfolgten Rechtsanspruchs auf Konsumierung der Widmung – für die Stadt Wien sehr teuer kommen.

Heumarkt-Hochhausprojekt Demonstration: Für Weltkulturerbe und Rechtsstaatlichkeit – Gegen Bruch des UNESCO-Staatsvertrages

Vom Büro des Kulturministers, weiter zur Präsidentschaftskanzlei (Ballhausplatz), über Löwelstraße und Rathausplatz zum Rathaus.

Datum: 30.05.2017, 18:30 – 19:30 Uhr

Ort: Treffpunkt vor Büro des Bundesministers für Kultur, Mag. Thomas Drozda Minoritenplatz 3, 1010 Wien, Österreich

Initiative Denkmalschutz und Stadtbildschutz, Aktion 21

 

Share

Kommentare sind geschlossen.