Missstandsfestellung vom 14.12.2017 der Volksanwaltschaft zur Flächenwidmung PD7984 Heumarkt

Auf Seite 18 der Wienerzeitung vom 15.12.2017 findet man unter „Wien“ einen Artikel über das abgeschlossene Prüfverfahren der Volksanwaltschaft zum Gemeinderatsbescnhluss vom 1.6.2017 für den Flächenwidmungsplan 7984 . Heumarkt. (Wiener Zeitung)

(Hier ist die Orginalversion der Volksanwaltschaft)

Leider zeigt der Artikel in der Wiener Zeitung wieder ein geschöntes Bild des Investors DDr. Michel Tojner, bzw. dessen Architekten Isay Weinfeld aus Brasilien, der selten in Wien ist:

  1. Die Baumreihe entlang der Lothringerstrasse kann es nie geben. Bekanntlich verläuft darunter der Wien Fluss sowie die Linie der Untergrundbahn U4.
  2. Der Blick vom Dach des Hotel Ritz-Carlton ist nicht das, was der Wiener täglich sehen wird („Taubenblick vom Dach„).Viel eher werden die WienerInnen den Blick vom Schwarzenbergplatz sehen;
    und im Winter den Eislaufplatz auf Ihrem Gehsteig in der Lothringerstrasse

Die Besucher des Konzeerthauses werden daher im Winter allabendlich einen Umweg von der U4 zum Konzerthaus (ca. 600.000 Personen pro Jahr!) künftig gehen müssen.

Umweg für Konzertbesucher

Das Hotel Intercont hat derzeit eine Gebäudehöhe von 38 m, es soll abgerissen und zur U4 Haltestelle verschoben als grösseres Hochhaus errichtet werden.

Die Draufsicht „Beethovenplatz“ zeigt rot umrandet die 1.800 m2 grosse Grünfläche entlang der Lothringerstrasse, die aufgrund des „Strassenprojektes“ vom Investor Tojner zerstört werden wird. Die Genehmigung dazu erhielt er mit dem „städtebaulichen Vertrag“, den der Gemeinderat am 1.6.2017 beschlossen hat.

Ebenso wird der Baum Nr. 3004 gerodet werden. (Die Wiener Grünen unter Vizebgm. Maria Vassilakou haben dem zugestimmt!)
Der erste Baum neben diesem Baum wurde in aller Stille schon gefällt.

Share

Kommentare sind geschlossen.