Stimmungsbericht über die Notarielle Passanten Befragung

Belvedere 2013
Initiative Stadtbildschutz – Stimmungsbericht über die Notarielle Passanten Befragung zum Belvedere-Blick am 18.6. 2014 vor dem Oberen Belvedere

Die Aktion Passantenbefragung Belvedere-Blick fand am 18. Juni 2014 von 15.00 – 17.30 bei strahlendem Wetter statt.

Der Canaletto-Blick auf Wien von der Terrasse des Oberen Belvedere stellte sich selbst dar. Dazu war auf einer Schautafel das Objekt der Befragung – das Hochhaus-Projekt Eislaufverein – maßstabgetreu in diese Aussicht eingespeichert.

Den zufällig vorbeikommenden Passanten wurde von der Notarin Dr. Weihs- Rabl die Frage gestellt: Ziehen Sie die Aussicht vor, wie Sie sie in natura sehen, oder so, wie sie auf dem Schaubild dargestellt ist? Die Antworten wurden notariell in Anwesenheit einer neutralen Zeugin aufgenommen.

Die Reaktionen der Passanten zu dem Hochhausprojekt kamen nicht unerwartet, waren aber infolge ihrer Leidenschaftlichkeit doch erstaunlich.
Es entstand förmlich Aufruhr:
„No, no“, schrie ein junger Mann aus den Vereinigten Staaten in Richtung Stadt, that`s impossible, incredible!“ und die Umstehenden spendeten ihm Applaus. „Incredibile, horribile“ ließen Italiener immer wieder lautstark hören.

Gleiche Worte fielen in anderen Sprachen – von Befragten aus allen Kontinenten. Die meisten wollten unbedingt gegen das Projekt unterschreiben, obwohl das von uns gar nicht vorgesehen war. „In unserer Stadt wäre ein solches Projekt ausgeschlossen und würde niemals verwirklicht“ stellte eine Besucherin aus Florenz entschieden fest.

Da unsere Fragestellung vollkommen neutral abgefasst war, wollten etliche der Angesprochenen wissen, ob wir Vertreter des Projektbetreibers seien. Solche Vermutungen konnten wir mit gutem Gewissen verneinen . . . .

In seinem Gedicht Blick vom Oberen Belvedere stellt Weinheber fest, dass Reifrockdamen und stolze Kavaliere der Vergangenheit angehörten, und nur die Schönheit geblieben sei. Diese aber gilt es mit allen Bemühungen zu erhalten. Hannelore Schmidt

Share

Kommentare sind geschlossen.