Über uns

is-logo1.png

Wir bitten um Unterstützung unserer Anliegen!

 

 

Überparteiliche Initiative zur Erhaltung unseres schönen Stadtbildes
Plattform, um über Maßnahmen zur Redimensionierung von Objekten zu diskutieren!

Empörte Wiener Bürger haben sich formiert, um ihren

  • Unmut über das jüngst gekürte Bauprojekt auf den Gründen des Vienna Intercontinental Hotels und des Wiener Eislaufvereins  zu manifestieren.
  • Unmut richtet sich nicht nur gegen die Banalität und mangelnden Ästhetik des Siegerprojekts, das die wohl bekannteste Wiener Stadtansicht, den so genannten Canaletto-Blick vom Belvedere auf die Stadt, auf das Gröblichste verunstalten würde – ein Faktum, das von Fachleuten wie Laien wahrgenommen wird.
  • Unmut richtet sich auch gegen die Umstände, wie dieses Projekt beworben und schöngeredet wird.

Die Initiative Stadtbildschutz kritisiert namentlich aufs Schärfste die tendenziöse Darstellung des Gesamtprojektes in einer Ausstellung, die kürzlich im Hotelunter-geschoß präsentiert wurde.

  • In einer leider heute fast schon üblichen Art wurde dort das tatsächlich Geplante zur Beschwichtigung der Bevölkerung beschönigt, verschleiert und nebenbei gegen von der UNESCO offiziell als beratende Körperschaften (advisory bodies) herangezogene internationale Fachorganisationen des Denkmalschutzes wie  ICOMOS polemisiert.
  • Um nur einen konkreten Kritik-Punkt zu nennen: Höhenangaben zum Hotel wurden in Doku und Ausstellung mit „rund 45m“ angegeben. Warum sagen die Projektkoordinatoren und PR-Leute nicht, was wirklich geplant ist? Faktum: jetzige Höhe 39 m, geplante Höhe 47 m.

 

Es würde auch nach der aktuellen Planung zu einer Reduktion der freien Eislauffläche durch den neben dem Hotelriegel vorgesehenen Turm kommen, wenn dem Wunsch nach Ausweichen auf öffentlichen Grund wegen der Kosten einer dann notwendigen Verlegung der erst vor zehn Jahren neu angelegten Lothringerstraße nicht stattgegeben wird.

Die Initiative Stadtbildschutz behält sich vor, fortan Details ihrer kritischen Position der interessierten Öffentlichkeit zu übermitteln und zählt auf solidarische Mobilisierung engagierter Bürger.

Die IS versteht sich als überparteiliche, unabhängige Kraft, die es unternimmt, hier und in anderen Fällen den einzigartigen Charme des Wiener Stadtbildes zu bewahren und die Banalisierung Wiens zur Hochhausstadt zu verhindern.

 

Danke für ihre Unterstützung! Bitte schreiben sie uns ihre Meinung und Vorschläge für weitere Maßnahmen! Hier klicken

Vereinssatzung  icon_pdf

Beitrittserklärung  icon_pdf

 

Share