Baumfällungen am 7. Feber 2020 in der Lothringer Straße, Kundgebung am Mittwoch 19. Feber ab 7:30 Uhr

Am 7. Feber 2020 mußten wir feststellen, dass heimlich, ohne jegliche Information an die Öffentlichkeit, Bäume in der Allee der Lothringerstrasse gerodet wurden.

In Baumfällungsannsuchen der MA42 an die Bezirksvorstehung des 1. Bezirkes wurde behauptet, dass wegen Schäden (fortgeschrittene Fäule , Pilzbefall und starker Kroneneinzug) die Bäume eine Gefahr für Personen darstellen würden.

Wir konnten aber an Hand einer vorliegenden Fotodokumentation keine Schäden feststellen. Auch den Orkan im Jänner 2020 haben die Bäume gut überstanden, sie wurden dennoch durch die MA42 gefällt. Merkwürdig ist, dass trotz der Gefahr für Personen die MA42 sich für die Rodung 8 Monate Zeit gelassen hat.
Es wurde auch kein Gefahrenschild angebracht.

Völlig unberücksichtigt ließ die MA42 den §4 (3) des Baumschutzgesetzes, der das Entfernen von Bäumen nur dann erlaubt wenn

die Bäume durch ihren Wuchs oder Zustand den Bestand von baulichen Anlagen, fremdes Eigentum oder die körperliche Sicherheit von Personen gefährden und keine andere zumutbare Möglichkeit der Gefahrenabwehr gegeben ist

Erinnert sei an den Bericht der Volksanwaltschaft an den Wiener Landtag 2012, Seite 98, in dem die Volksanwaltschaft schon damals festgestellen mußte, die von der MA42 bei Baumfällungen vorgelegten Gutachten nicht schlüssig und unvollständig sind.

http://volksanwaltschaft.gv.at/downloads/e3oc1/Wien%20Bericht%202012.pdf

Offensichtlich ist dies hier schon wieder der Fall.

Am Mittwoch, den 19. Feber 2020 von 7:30 bis 8:30 Uhr

veranstalten wir eine Kundgebung

bei den abgeschnittenen Baumstümpfen in der Lothringerstrasse

gleich beim Stadtparkportal bei der U4 Stadtpark, Ausgang Johannesgasse

Diese Kundgebung richtet sich gegen die am Freitag 7. Feber 2020 heimlich von der MA42 durchgeführten Baumrodungen der Alleebäume der Lothringerstrasse.

Es darf sich nicht das wiederholen, was sich beim Otto Wagner Spital mit den 972 Baumfällungen abspielte, die scheibchenweise schleichend gerodet wurden.

Wir sind gegen die Zerstörung des Stadtbildes durch diese Baumrodungen der MA42 im historischen Zentrum von Wien. Offensichtlich soll das mit Tojner vereinbarte Strassenprojekt nun doch begonnen werden, wodurch 1.800 m2 Grünfläche zubetoniert werden sollen. Etliche Bäume sollen weichen. 82 m2 öffentliche Gehsteigfläche wurde von der Gemeinde Wien schon an die Firma des Geschäftsführers Tojner verkauft.

Wir fordern, dass bei Vorliegen einer behaupteten Gefahr für  “die körperliche Sicherheit von Personen” die Öffentlichkeit sofort durch Anschlag am Baum informiert wird.

Wir fordern den Erhalt des Stadtbildes beim Stadtpark und beim Beethovenpark, insbesondere für den Erhalt der Alleebäume entlang der Lothringerstrasse!


© Alle Fotos: Martin Kupf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.